Workshoptag, 24. September 2020

Heute möchten wir Euch die neuste Erweiterung des JUG Saxony Day etwas näher vorstellen: den JUG Saxony Day-Workshoptag.

Der Workshoptag findet am Tag vor dem Day, am 24. September 2020 in der Location des #JSD2020 in Radebeul b. Dresden statt.

Wir bieten Euch an dem Tag die Auswahl an zwei interessanten Workshops, welche über das JUG Saxony Backoffice in Verbindung mit einem Konferenzticket zu einem sensationellen Preis gebucht werden können.
Statt findet das ganze in der Zeit von jeweils 13:00 – ca. 17:00 Uhr.

Die Workshops:


Workshop 1: „Angular: Einstieg in die moderne Webentwicklung mit TypeScript“ mit Ferdinand Malcher (Angular.Schule).

Angular ist eins der populärsten Webframeworks – aber der Einstieg ist nicht leicht. Du möchtest einen soliden Einstieg in Googles Framework machen, um selbst dynamische Webanwendungen zu entwickeln? Dann ist dieser Workshop das richtige für dich!

Das World Wide Web hat sich verändert: Während es vor 10 Jahren noch reine Informationsangebote waren, sind Webseiten heute viel mehr als das. Der Browser ist eine flexible Plattform für vollwertige Anwendungen geworden – ermöglicht durch massiven Einsatz von JavaScript. Das Konzept der Single-Page-Anwendung hat sich durchgesetzt: Die Webanwendung besteht nur noch aus einer einzigen HTML-Seite, die nicht bei jedem Klick neu geladen wird, sondern dynamisch mit Inhalten gefüllt wird.

Angular ist eines der populärsten Frameworks für Single-Page-Anwendungen. Es stammt aus dem Hause Google und ist Open Source – es lohnt sich also, einen genaueren Blick auf Angular zu werfen.

In diesem Workshop nimmt euch der Buchautor und Google Developer Expert (GDE) Ferdinand Malcher mit auf eine Reise durch die Welt von Angular. Ihr entwickelt gemeinsam eine Angular-Anwendung und besprecht die wichtigsten Konzepte mit praktischen Beispielen.

Weitere Informationen zu den technischen Anforderungen & Inhalten gibt es hier.


Workshop 2: „From Zero to Cloud in Half a Day“ mit Bernd Fischer (MindApproach GmbH) und Lars Martin (SMB GmbH).

Wenn Du auch mal reale und greifbare „Dinge“ ins Netz bringen möchtest und dabei wissen möchtest, wie man damit arbeitet und diese verwalten kann – dann bist Du bei diesem Workshop genau richtig!

Internet of Things (IoT) ist ein wirklich weites Feld und umfasst das gesamte Spektrum von Hardware bis Software. Das macht es für uns Software-Entwickler herausfordernd aber auch spannend zugleich, denn damit ermöglicht IoT die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Dienstleistungen. Und in vielen Bereichen der Industrie ist IoT inzwischen ein fester Bestandteil von Produktionsabläufen.

Doch was benötigt man zur Anbindung seiner Sensoren und Aktoren an die Cloud? Wie stellt man die Konnektivität sicher und welche Protokolle bieten sich dafür an? Wie verwaltet man Hunderte oder gar Tausende von Devices? Wie kann man Firmware-Updates zentral verwalten und ausrollen? Wie stellt man die Skalierbarkeit in der Cloud sicher?

In diesem kompakten Workshop wollen wir eine Orientierung zum Aufbau einer eigenen IoT- Cloud auf Basis von Open Source Komponenten geben. An einem konkreten Praxisbeispiel sollen die wesentlichen Komponenten einer IoT-Cloudplattform vorgestellt und Sensoren in die Cloud gebracht werden.

Weitere Informationen zu den technischen Anforderungen & Inhalten gibt es hier.


Ihr habt jetzt Lust bekommen auf einen der Workshops und möchtet dabei sein?
Dann hier noch einmal alle Informationen im Überblick:

Kombiticket Konferenz + Workshop:
250 EUR (inkl. 19 % USt.)*
24. September 2020
jeweils ca. 13:00 – 17:00 Uhr

*Im Preis sind ein Konferenzticket für den JUG Saxony Day am 25. September und die Teilnahme an einem Workshop am 24. September enthalten.

Buchung:
JUG Saxony Backoffice

Ihr habt noch Fragen zu den Workshops? Dann sendet uns eine E-Mail an und wir helfen Euch gern weiter.

Heute möchten wir Euch die neuste Erweiterung des JUG Saxony Day etwas näher vorstellen: den JUG Saxony Day-Workshoptag.

Der Workshoptag findet am Tag vor dem Day, am 24. September 2020 in der Location des #JSD2020 in Radebeul b. Dresden statt.

Wir bieten Euch an dem Tag die Auswahl an zwei interessanten Workshops, welche über das JUG Saxony Backoffice in Verbindung mit einem Konferenzticket zu einem sensationellen Preis gebucht werden können.
Statt findet das ganze in der Zeit von jeweils 13:00 – ca. 17:00 Uhr.

Die Workshops:


Workshop 1: „Angular: Einstieg in die moderne Webentwicklung mit TypeScript“ mit Ferdinand Malcher (Angular.Schule).

Angular ist eins der populärsten Webframeworks – aber der Einstieg ist nicht leicht. Du möchtest einen soliden Einstieg in Googles Framework machen, um selbst dynamische Webanwendungen zu entwickeln? Dann ist dieser Workshop das richtige für dich!

Das World Wide Web hat sich verändert: Während es vor 10 Jahren noch reine Informationsangebote waren, sind Webseiten heute viel mehr als das. Der Browser ist eine flexible Plattform für vollwertige Anwendungen geworden – ermöglicht durch massiven Einsatz von JavaScript. Das Konzept der Single-Page-Anwendung hat sich durchgesetzt: Die Webanwendung besteht nur noch aus einer einzigen HTML-Seite, die nicht bei jedem Klick neu geladen wird, sondern dynamisch mit Inhalten gefüllt wird.

Angular ist eines der populärsten Frameworks für Single-Page-Anwendungen. Es stammt aus dem Hause Google und ist Open Source – es lohnt sich also, einen genaueren Blick auf Angular zu werfen.

In diesem Workshop nimmt euch der Buchautor und Google Developer Expert (GDE) Ferdinand Malcher mit auf eine Reise durch die Welt von Angular. Ihr entwickelt gemeinsam eine Angular-Anwendung und besprecht die wichtigsten Konzepte mit praktischen Beispielen.

Weitere Informationen zu den technischen Anforderungen & Inhalten gibt es hier.


Workshop 2: „From Zero to Cloud in Half a Day“ mit Bernd Fischer (MindApproach GmbH) und Lars Martin (SMB GmbH).

Wenn Du auch mal reale und greifbare „Dinge“ ins Netz bringen möchtest und dabei wissen möchtest, wie man damit arbeitet und diese verwalten kann – dann bist Du bei diesem Workshop genau richtig!

Internet of Things (IoT) ist ein wirklich weites Feld und umfasst das gesamte Spektrum von Hardware bis Software. Das macht es für uns Software-Entwickler herausfordernd aber auch spannend zugleich, denn damit ermöglicht IoT die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Dienstleistungen. Und in vielen Bereichen der Industrie ist IoT inzwischen ein fester Bestandteil von Produktionsabläufen.

Doch was benötigt man zur Anbindung seiner Sensoren und Aktoren an die Cloud? Wie stellt man die Konnektivität sicher und welche Protokolle bieten sich dafür an? Wie verwaltet man Hunderte oder gar Tausende von Devices? Wie kann man Firmware-Updates zentral verwalten und ausrollen? Wie stellt man die Skalierbarkeit in der Cloud sicher?

In diesem kompakten Workshop wollen wir eine Orientierung zum Aufbau einer eigenen IoT- Cloud auf Basis von Open Source Komponenten geben. An einem konkreten Praxisbeispiel sollen die wesentlichen Komponenten einer IoT-Cloudplattform vorgestellt und Sensoren in die Cloud gebracht werden.

Weitere Informationen zu den technischen Anforderungen & Inhalten gibt es hier.


Ihr habt jetzt Lust bekommen auf einen der Workshops und möchtet dabei sein?
Dann hier noch einmal alle Informationen im Überblick:

Kombiticket Konferenz + Workshop:
250 EUR (inkl. 19 % USt.)*
24. September 2020
jeweils ca. 13:00 – 17:00 Uhr

*Im Preis sind ein Konferenzticket für den JUG Saxony Day am 25. September und die Teilnahme an einem Workshop am 24. September enthalten.

Buchung:
JUG Saxony Backoffice

Ihr habt noch Fragen zu den Workshops? Dann sendet uns eine E-Mail an und wir helfen Euch gern weiter.

Schliessen
loading...