Call for Papers

UPDATE 24. April 2017: Der Call for Papers für den JUG Saxony Day 2017 ist beendet. Vielen Dank für 100 interessante Einreichungen! 33 Prozent mehr als 2016. Das Fachkomitee wird in den nächsten Wochen tagen und das Konferenzprogramm erstellen. Die Veröffentlichung des Programmes ist für Mai 2017 geplant.

Kurz zum JUG Saxony Day 2017

Der 4. JUG Saxony Day findet am 29. September 2017 im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre in Radebeul bei Dresden statt. Veranstalter ist der JUG Saxony e.V. Mit dem Umzug in die neue Location im Jahre 2016 konnten wir einen Besucherrekord von 400 Teilnehmern verzeichnen. Auch in diesem Jahr erwarten wir 450 Teilnehmer und eine ausgebuchte Konferenz.

Für das Konferenzprogramm planen wir insgesamt 5 Tracks mit je 5 Vorträgen zu folgenden Themengebieten:

  • Softwareentwicklungsprozess – Vorträge entlang des Softwareentwicklungsprozesses: Anforderungsmanagement, Agiles Vorgehen, Versionskontrolle, CI/CD und Betrieb.
  • Enterprise- und mobile Anwendungen mit Java – Vorträge zu Enterprise-Anwendungen von Java mit allen Technologien von Spring bis Java EE, einschließlich aller Varianten mobiler Anwendungen
  • Java-Technologie – Vorträge zu aktuellen Entwicklungen und Trends
  • Architektur – Vorträge rund um Softwarearchitektur und Design
  • Spezielles – Vorträge abseits von Java oder jenseits der Softwareentwicklung, seien es andere Programmiersprachen oder Kompetenzen wie Teamentwicklung oder Unternehmensführung

Einreichungsschluss: 23. April 2017

Umfang der Beiträge

Die einzureichenden Abstracts sollen kurz die geplanten Inhalte des Vortrags darstellen. Die Abstracts sind online bis 23. April 2017 einzureichen.

Für einen Vortrag stehen 60 Minuten zur Verfügung. In dieser Zeit sind Fragen und Diskussion inbegriffen. Insgesamt wird das Programm aus ca. 25 Vorträgen bestehen. Konferenzsprache ist deutsch. Präsentationen in englischer Sprache sind nach Absprache möglich.

Auswahl der Beiträge

Der Call for Papers endet am 23. April 2017. Danach wird das Fachkomitee alle Vortragseinreichungen prüfen und bewerten. Das Konferenzprogramm wird voraussichtlich im Mai 2017 vorgestellt.

Fachkomitee

  • Prof. Dr. Uwe Aßmann, TU Dresden
  • Julia Dellnitz, Learnical GbR
  • Dr. Hilko Donker, Robotron Datenbank-Software GmbH
  • Bernd Fischer, MindApproach GmbH
  • Steffen Gemkow, ObjectFab GmbH
  • Oliver Gierke, Pivotal Software, Inc.
  • Dr. Falk Hartmann, JUG Saxony e.V.
  • Michael Hunger, Neo Technology
  • Prof. Dr. Mario Neugebauer, Westsächsische Hochschule Zwickau
  • Frank Schwarz, buschmais GbR
  • Prof. Dr. Karsten Weicker, HTWK Leipzig

Fragen zur Konferenz und zum Call for Papers richtest du bitte an gro.y1496099219noxas1496099219guj@p1496099219fc1496099219.

Wichtige Hinweise

Lizenzen

Eine Zusammenfassung, die Beschreibung, die Vortragsfolien als auch ggf. Bild- und Tonaufnahmen werden durch den JUG Saxony e.V. veröffentlicht. Daher müssen wir darauf bestehen, dass die Einreichungen zumindest unter die Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.0 Germany Lizenz (ccl, https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/de/) gestellt werden.

Mit Einreichung eines Vortrages gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist, diese Lizenz zu akzeptieren. Wer seine Werke unter eine andere Lizenz stellen möchte, muss dies bei Einreichung vermerken.

Verhaltensregeln auf der Konferenz

Wir erwarten von unseren Referentinnen und Referenten die Akzeptanz der Verhaltensregeln auf der Konferenz https://jug-saxony-day.org/verhaltensregeln/.

Vergütung für Beiträge bzw. Übernahme von Reisekosten

Der JUG Saxony Day ist eine nicht-kommerzielle Veranstaltung. Veranstalter der Konferenz ist der JUG Saxony e.V. Wir bitten um Verständnis, dass keine Aufwandsentschädigung für Beiträge gezahlt wird und keine Reisekosten von Referenten (weder ganz noch teilweise) übernommen werden können.

Anzahl der Referenten pro Vortrag

Aufgrund der nicht-kommerziellen Natur des JUG Saxony Day sind für jeden Vortrag max. 2 kosten­freie vollwertige Besucherkarten für die Referenten enthalten. Weitere Co-Referenten müssen eine kostenpflichtige Besucherkarte erwerben.

Schliessen
loading...